Category Archives: Schleswig-Holstein

Heiko-Hackland1

Nazis in S-H die Kraft des Nichts

Am 13.07.2014 haben Neonazis in verschiedenen Bundesländern, darunter Schleswig-Holstein vor allem in Lübeck und den dort angrenzenden Ortschaften, Holzkreuze aufgestellt. Warum dies geschehen ist wird Außenstehenden zunächst nicht deutlich, im Internet dagegen wird die Aktion über verschiedene Kanäle medial ausgeschlachtet und ansatzweise versucht diese –

NPD-SH

Die NPD-Kreisverbände in Schleswig-Holstein

Aufbauend auf einem unserer Leitartikel über den Zustand der NPD vor etwa einem Jahr, wollen wir einige aktuelle Entwicklungen der Kreisverbände überblicksartig darstellen. Manches mag aufmerksamen Leser_innen einschlägiger Publikationen vielleicht schon bekannt sein, anderes dagegen wurde bisher noch nicht veröffentlicht. Wir werden versuchen die Entwicklungen

Svante-Kürschner

JN-Landesvorsitzender: Kürschner

Der Kieler Neonazi Svante Kürschner beschäftigt Antifaschist_innen aus der Region schon seit mehreren Jahren. Nachdem er durch diverse neonazistische Aktivitäten im Zusammenhang mit der NPD, DVU und den militanten “Autonomen Nationalisten” der “Aktionsgruppe Kiel” (AG Kiel) auffiel, versucht er aktuell die in Schleswig-Holstein weitgehend inaktive

Braune-Hilfe

Nazis planen „Braune Hilfe“ in S-H

NPD-Politiker wollen in Schleswig-Holstein einen Verein gründen, der bei der Auseinandersetzung mit Justiz, Medien und Antifaschisten hilft. LÜBECK  taz | Die Werbung läuft schon, auch Geld wird bereits gesammelt. Im hohen Norden haben Kader der NPD einen neuen Verein für ihren politischen Kampf gegründet: die

Nordhorn-2012-12

Nordhorn‘s sechs Versuche

Am 9.Januar 2014 wurde Daniel Nordhorn, Kreisverbandsvorsitzender der NPD Segeberg- Neumünster, vor dem Amtsgericht Neumünster wegen Beleidigung und Volksverhetzung gegen ein Mitglied der Piratenpartei zu einer Geldstrafe verurteilt. Nordhorn, der sich selbst verteidigte, benannte sechs Zeugen, die in keiner Weise zur Wahrheitsfindung beitragen konnten. Anfang

Daniel Nordhorn aus Laboe

Kieler Neonazis und die Waffen

Für die Neonaziszene haben Waffen traditionell eine hohe Bedeutung. Waffen suggerieren Macht, Kampfbereitschaft, Männlichkeit und vieles andere, was Neonazis gern verkörpern wollen. Außerdem lassen sich Waffen als Devotionalien verwenden, um in längst vergangenen Zeiten zu schwelgen. Die Begeisterung für Waffen stellt eine wichtige Scharnierfunktion zwischen

SH-Blood-and-Honour

Die Deutsch-Dänische Connection: NPD, “Blood and Honour” und der “NSU”

Die norddeutsche Neonazi-Szene unterhält traditionell rege Kontakte zu Strukturen aus Skandinavien, insbesondere in das nördliche Nachbarland Dänemark. Auch umgekehrt blicken dänische Neonazis immer wieder nach Deutschland. Diesen Verbindungen liegen unterschiedliche Interessen und Tragweiten zugrunde – sie reichen von dem gegenseitigen Besuchen der Aufmärsche und Konzerte

brigadeachtlogo

Evil in Kutte – Bruderschaften als „neue“ Organisationsform

Bruderschaften als „neue“ Organisationsform Das Rocker ein bestimmtes äußeres Erscheinungsbild pflegen, hat wahrscheinlich mehrere Gründe. Zum einen symbolisiert es die Zugehörigkeit zu einer Gruppe – man grenzt sich nach außen ab, man gehört zu einem „Wir“, man selbst ist etwas. Zum anderen soll eine ledrige

Kolding.20071

Rechtsrock in Schleswig-Holstein

“Blood & Honour” bei der Dorffeuerwehr Einleitung Schleswig-Holstein verfügt über eine kleine, aber aktive Rechtsrock-Szene, die auch überregionale Szene-Größen hervorgebracht hat. Die beiden bekanntesten Gruppen “Words of Anger” und “Timebomb” traten bei den größten Deutschen Neonazi-Festivals und bei zahlreichen bundesweiten Neonazi-Veranstaltungen auf und repräsentieren dabei

Steffen Rotermundt aus Ahrensburg

Über die Partei die Freiheit

Die Bürgerrechtspartei für mehr Freiheit und Demokratie, ist eine rechte Partei unter dem Deckmantel der Bürgerlichkeit. Die deutsche Kleinpartei wurde 2010 gegründet. Der Parteivorsitzende ist der ehemalige CDU – Politiker Rene Stadtkewitz. Nach außen hin gibt sie sich stets sehr demokratisch, bürgernah und aufgeschlossen, sie

enough

Enough is enough in neuem Gewand wieder da!

Liebe Antifaschistinnen und Antifaschisten, wir heißen alle AntifaschistInnen auf unserer Webseite willkommen. Nach vielen Jahren und etlichen fehlgeschlagenen Versuchen haben wir uns aufgemacht, die Tradition der antifaschistischen Zeitschrift Enough is enough wiederzubeleben. Wir sind überzeugt davon, dass eine zentrale Informationsplattform für antirassistische und antifaschistische Politik