Verbot der Weisse Wölfe Terrorcrew

sebastian Rudow

Foto: Sebastian Rudow

Am 16.03.2016 wurde die Gruppierung “Weisse Wölfe Terrorcrew” (WWT) verboten. Das Verbot wurde vom Innenminister Mittels des Vereinsrechts ausgesprochen – die WWT waren aber kein Verein im juristischen Sinne. Auch anderen Kameradschaften, wie etwa der “Nationale Widerstand Dortmund” wurden so verboten.

Die Hausdurchsung in Hamburg Horn fand bei Sebastian Rudow statt. Rudow ist einer der führenden Kader der WWT.

Die WWT entstand um 2008 als Fangruppe der gleichnamigen Neonazi-Skinhead-Band “Weisse Wölfe”. Der Kameradschaft gehörten Nenazis aus mehreren Bundesländern an, unter anderem aus Brandenburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Berlin. Besonders in Hamburg und Thüringen haben Teile der WWT zahlreiche Gewalt-und Straftaten begangen. Bundesweit war die Gruppe in den vergangenen Jahren immer wieder bei Naziaufmärschen in Erscheinung getreten. Hier in Hamburg verebbten die Aktivitäten der Kameradschaft vor allem nach einer Recherche Veröffentlichung und antifaschistischen Aktivitäten.

Die Recherche Veröffentlichung “Den Weissen Wölfen Terror machen!” gibt es hier.

Weitere Texte sind hier zu finden:

Innenminister verbietet Weisse Wölfe Terrorcrew via Störungsmelder

„Weisse Wölfe Terrorcrew“ verboten via TAZ

Kommentar Verbot der „Weissen Wölfe“ Geringe Symbolkraft via TAZ

Quelle: https://www.antifainfo.de